Einwöchiges Schauspielseminar mit Erstellung von zwei Demobandszenen je Schauspieler von Bettina Dorn und Christoph Hilger

In dem Training erarbeitet jede/r Schauspieler/in jeweils zwei Szenen mit unterschiedlichen Themen und Partnern. Die Szenen werden in den letzten drei Seminartagen von einem Kameramann/frau professionell aufgezeichnet. Die aufgezeichneten Szenen werden euch zeitnah fertig geschnitten als DVD ausgehändigt.

Das Training findet an 5 aufeinanderfolgenden Tagen und einem Trainingsvolumen von insgesamt 23 Stunden statt.

Zuzüglich individueller Vorbereitungs- und Probezeit mit dem Szenenpartner.

– Kursgebühr 990;- Euro zzgl.188,10 Mehrwertsteuer

Dieses Seminar wird von uns auf Nachfrage organisiert. Wenn Sie interesse haben, teilen Sie es uns mit und lassen Sie sich auf die Liste setzen!

Seminarablauf:

Erster Tag (vier Stunden): Grundlagen Kameraschauspielarbeit. Unter anderem:

Prinzipien des Spiels für die Kamera (Kamerageometrie, angewandte Präsenzarbeit für die Kamera)
Selbstvorstellung. Szenenanalysen.Die ausgewählten Szenen werden auf ihre dramaturgischen Triggerpunkte hin und im Sinne der Handlung analysiert.

Zweiter Tag (Fünf Stunden) unter Anderem: Konfliktanalyse, Cold Reading im Sinne der Figur, Figurenentwicklung.

Dritter Tag (Fünf Stunden) Innere Gesten der zu spielenden Charaktere: Die innere Geste (lehnt sich an Gedanken von Michael Tschechow und Grundlagen der Körpertherapie an und ist von Bettina Dorn und Christoph Hilger für Kameraspiel weiter entwickelt worden) hilft, den emotionalen Ausdrucks der Figur in ihrem äußersten Belastungszustand zu verdichten. Das Auffinden dieser Geste erlaubt uns – darauf zurückgreifend – den emotionalen Zustand der Figur zu verkörperlichen, ohne die Geste als solche einsetzen zu müssen und ermöglichen einen schnellen Zugriff. Improvisation über die Szenen.

Vierter Tag Improvisation über die Szenen. Gruppe I (Drei Stunden) Gruppe II (Drei Stunden)
(Die Kursteilnehmer kümmern sich außerhalb der Trainingszeiten nach vorheriger Absprache mit uns um ihr Kostüm, die notwendigen Requisiten, etc. und/oder proben mit dem Spielpartner.)

Fünfter Tag Vormittags (drei Stunden) Nachmittags (drei Stunden) Besichtigung der Locations und Proben vor Ort.

Sechster bis Achter Tag (An die Erfordernisse angepasster Zeitplan) : Aufzeichnung der Szenen

Die Aufzeichnung der Szenen steht unter dem Gesichtspunkt, den unmittelbaren Ausdruck der in der Improvisation entstandenen Wahrhaftigkeit mit der geforderten Präzision für die Kamera zu vereinen. Während der Aufzeichnung werden die Schauspieler, deren Szenen gerade nicht gedreht werden, eine Funktion im Team übernehmen.

Bitte reicht mit der Anmeldung eine kurze Vita mit Bühnen- und /oder Dreherfahrung inkl. Fotos (digital) zwecks Typ- resp. Szenenberatung ein und teilt uns eure Szenen- und Rollenwünsche/- Auswahl mit!

Sobald die Kursteilnehmer feststehen, bekommt ihr Vorschläge und Beratung von uns. Wir vernetzen die Informationen, bereiten die ausgewählten Szenen vor, teilen euch mögliche Spielpartner zu und erstellen einen Drehplan.

Die Referenten:

Bettina Dorn: Regisseurin und Schauspielerin in Film und Fernsehen sowie auf verschiedenen In- und Ausländischen Bühnen, zählt zu ihren wichtigsten Lehrern den argentinischen Regisseur Augusto Fernandes, der von 1989-1999 ihr Lehrer und Coach war und in dessen Inszenierungen sie am Deutschen Schauspielhaus Hamburg und in verschiedenen Theatern in Buenos Aires als Schauspielerin bzw. Regieassistentin mitgewirkt hat. Von 1996 – 1999 unterrichtete sie an seinem Estudio de Teatro in Buenos Aires. Weitere Seminare: (Auswahl) Robert Lewis (Institut European de l'Actor, Paris); Anna Strasberg (Teatro Cervantes, Buenos Aires) Mark Travis (Filmfarm,Polen).Im Sommersemester 2008 Gastdozentin für Szenenarbeit an der HFF Potsdam.Seit 1999 leitet sie Schauspielseminare, arbeitet als Coach in Serien, inszeniert und schreibt.

Christoph Hilger: Seit Mai 2006 Professor an der Hochschule für Film und Fernsehen HFF Konrad Wolf in Potsdam- Babelsberg in besonderer Betonung des Themas Ausdrucksschulung für Medien und derzeit Studiendekan der Schauspielabteilung.Seit 1994 Seriencoach, insgesamt 8 Jahre Medien- und Moderatorencoaching und knapp 10 Jahre Dozententätigkeit an Hochschulen, u.a. 3 ½ Jahre an der Folkwang- Hochschule Essen Abt. Schauspiel/ Musical. Wichtigste Lehrer: (Auswahl) Walter Lott (Actors Studio NY), Marita Günther (Roy Hart Theatre) Zygmunt Molik (Grotowski)